Yoga kennt kein Alter

YOGA BRINGT DEN KÖRPER OHNE JEDES RISIKO UMFASSEND UND BEHUTSAM IN FORM UND LEHRT EINE PHILOSOPHIE DER GELASSENHEIT ACHTSAMKEIT UND MÄSSIGGANG

Für Yoga ist niemand zu alt oder zu steif. Im Gegenteil: Yoga ist gut für das Herz, gegen Bluthochdruck, vertreibt die Steifheit und Trägheit aus dem Körper. Daher höchste Zeit anzufangen: damit ihr Kräfte nicht verloren gehen, sondern wachsen

Viele Menschen leiden im Alter unter Bluthochdruck, verschlechterter Körpermotorik und Konzentrationsschwächen – genau der richtige Zeitpunkt, um mit Yoga zu beginnen. Denn wer nichts gegen seine Alterserscheinungen unternimmt, bei dem wird es im Laufe der Zeit nur schlimmer. Im Grunde gilt: Um mit Yoga zu beginnen ist es nie zu spät. Im Gegenteil, gerade auch im Seniorenalter kann Yoga viele Vorteile bringen. Nicht nur können auf diese Art nervöse Spannungen und belastende Sorgen abgeworfen werden, auch tritt häufig eine Verbesserung in körperlicher Hinsicht auf. So fördert Yoga die Beweglichkeit der Gelenke sowie den Blut- und Lymphkreislauf, lindert Rückenschmerzen und verbessert das Atemvolumen. Nicht zuletzt wirkt sich Yoga auch positiv auf das Herz aus, sowie auf das Körpergefühl und damit auf die Körperkoordination.

 

Durch die Aktivierung von Lebensenergie (Prana) wird mehr Vitalität des Körpers freigesetzt werden.